Zum Inhalt springen Menü X

PAZ Laboratorien
für Archäometrie

Ein Tränenglas in den Händen von Dr. Boaz Paz

Forschung, Analytik und Weiterbildung nach Maß

Willkommen bei den Paz Laboratorien für Archäometrie!

Ob Forschungsprojekt, archäometrische Untersuchung einzelner Objekte oder Schadstoffanalysen in Museen und Sammlungen – wir begleiten Ihr Vorhaben von der Planung bis zur Auswertung. Profitieren Sie von unserer eigenen, modernen Laborinfrastruktur und einer persönlichen und individuellen Beratung. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Leistungen im Überblick

Mikrowellenofen Multiwave PRO 50hz
Probenvorbereitung für Keramikanalyse

Das Labor

Unser Labor verfügt über zahlreiche instrumentelle Methoden zur Durchführung spezieller archäometrischer Untersuchungen an archäologisch und kunsthistorisch wertvollem Kulturgut.

Eine herausragende Rolle spielen hierbei mikroskopische, radiographische und mobile analytische Verfahren, die eine vollkommen zerstörungsfreie Analyse der Materialzusammensetzung zulassen und signifikante Informationen zum Herstellungsprozess liefern können.

Mit hochauflösenden spektroskopischen und radiometrischen Methoden werden im Material gespeicherte geologische Informationen gewonnen, die Rückschlüsse auf Herkunft und Herstellungszeit der untersuchten Objekte zulassen – also Informationen liefern, die weit über die von Menschenhand geschaffenen Materialeigenschaften hinausgehen.

Forschungsprojekte

Das Laborteam

Das Team der Paz Laboratorien. Frau Doris Mucha, Herr Dr. Boaz Paz und Frau Ursula Paz

Laborleitung – Dr. rer. nat. Boaz Paz

Dr. Boaz Paz hat sich auf die zerstörungsfreie und minimalinvasive Materialanalyse von antiken, wertvollen Objekten spezialisiert und verfügt aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit für zahlreiche Museen, archäologische Institutionen und Privatsammlungen über einen profunden Erfahrungsschatz zur Beantwortung von Fragen zu Echtheit, Herkunft und Alter von Kunst- und Kulturobjekten.

Nach seiner Promotion als Chemiker in der Arbeitsgruppe für Umweltanalytik und Archäometrie an der Freien Universität Berlin, setzte er seine Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Archäometrie im Rathgen-Forschungslabor der Staatlichen Museen zu Berlin fort.

Im Jahre 2008 wechselte er als Leiter der Anwendungstechnik und wissenschaftlichen Dienstleistung in das neugegründete Curt-Engelhorn-Zentrum Archäometrie in Mannheim.

Schon bald entschied sich Herr Dr. Paz zur Gründung eines eigenen Archäometrielabors in seiner Wahlheimat Bad Kreuznach, unweit von Frankfurt am Main. Die Paz Laboratorien für Archäometrie sind ein kundenorientiertes Unternehmen zur Durchführung wissenschaftlicher Dienstleistungen.

Das Team

Das Schönste an der Selbständigkeit ist es, Teamarbeit organisieren und leisten zu können. Die Zusammenarbeit von Natur- und Geisteswissenschaften führt nur dann zu einem fruchtbaren interdisziplinären Dialog, wenn man sich – um etwas Gemeinsames zu schaffen – auf Augenhöhe begegnet. Unser Team setzt sich aus Geisteswissenschaftlern und Naturwissenschaftlern zusammen, die neben der internen Labor- und Büroarbeit, wissenschaftliche Dienstleistungsaufträge und komplexe Forschungsprojekte koordinieren. Wir agieren in einem breiten Netzwerk von Fachleuten und Institutionen aus unterschiedlichen Disziplinen und veröffentlichen regelmäßig die Ergebnisse unserer Forschungsarbeit im Rahmen von Vorträgen und wissenschaftlichen Publikationen.

Materialanalysen an Kunst- und Kulturgut

Die Archäometrie (von griech. αρχαιος = ursprünglich, altertümlich, alt und μέτρον/métron = Maß) bedient sich naturwissenschaftlicher Methoden zur Beantwortung von Fragen zur Echtheit, zum Alter und zur Herkunft von Kunst- und Kulturobjekten.

Doris Mucha am Mikroskop

Wir erstellen mit Ihnen einen auf Ihr Objekt und Ihre Fragestellung zugeschnittenen Analyseplan und führen die nötigen Untersuchungen in unserem Labor oder, wenn möglich, mit mobilen Methoden am Standort des Objekts durch.

Die Ergebnisse aus der Materialanalyse werden im historisch-technologischen Kontext des jeweiligen Artefaktes bewertet und mit Analysenergebnissen vorangegangener Untersuchungen verglichen. Hierzu stehen unterschiedliche archäometrische und geologische Datenbanken zur Verfügung.

Wir führen Materialanalysen für folgende Materialgruppen durch:

Keramik

Mikroskopie einer Keramikscherbe

Keramikartefakte lassen sich aufgrund der jeweils zur Herstellung verwendeten Tonmineralien, Magerungsmittel, farbgebenden Komponenten und Brenntemperaturen charakterisieren. Die genaue Bestimmung der Zusammensetzung bis in den Spurenelementbereich erfolgt mit der induktiv gekoppelten Plasma-Atomemissionsspektrometrie. Der Vergleich mit der Zusammensetzung anderer Keramikartefakte gleicher Zeitstellung und mit bekanntem Fundkontext lässt Rückschlüsse auf die Herkunft und indirekt auf das Alter des untersuchten Objektes zu.

Zur Altersbestimmung eines Keramikartefaktes dient die sogenannte Thermolumineszenzmethode (TL-Datierung).

Glas

Glasanalyse

Die Herkunft von Glasmaterialien aus verschiedenen Kulturkreisen lässt sich aufgrund der zur Herstellung verwendeten Rohstoffe und Techniken genau nachvollziehen.

Insbesondere die zur Absenkung der Schmelztemperatur eingebrachten Flussmittel ermöglichen eine Einteilung in verschiedene Glasgruppen.

Weitere Kriterien ergeben sich aus den farbgebenden Komponenten, den in die Schmelze eingebrachten Beimengungen zur Entfärbung, Läuterung etc.

Die Paz Laboratorien verfügen über die Möglichkeit, durch zerstörungsfreie Untersuchungen an Glasmaterialien Echtheitsbestimmungen vorzunehmen.

Metall

Analyse eines Schwerts mit portablem Röntgenfluoreszenz-Analysator

Die Analyse von Metallartefakten umfasst die Begutachtung sowohl der Korrosionsschicht als auch der Metallmatrix. Mittels der zerstörungsfreien Röntgenfluoreszenzanalyse können Legierungsanteile festgestellt werden, die auf ein neuzeitliches Herstellungsverfahren bzw. auf die Bearbeitung des Objektes mit modernem Werkzeug hinweisen. Bei einer natürlich gewachsenen Patina lassen sich mineralische Korrosionsprodukte nachweisen, die aufgrund von langwierigen Alterungsprozessen entstehen. Im Gegensatz dazu verweist die Anwesenheit bestimmter Elemente auf eine künstlich erzeugte Patinierung.

Sofern keine signifikanten Elementmerkmale nachgewiesen werden können, die gegen die Authentizität des Metallartefaktes sprechen, werden weiterführende Materialanalysen durchgeführt. Neben der Spurenelementsignatur stehen auch Isotopendaten zur Verfügung, die den geologischen Fingerabdruck der Erzlagerstätte widerspiegeln, aus dem die zur Herstellung verwendeten Rohstoffe stammen.

Gemälde und Wandmalereien

Gemäldeanalyse mit Pistole

Für die Analyse von Gemälden und Wandmalereien stehen mobile mikroskopische und zerstörungsfreie analytische Methoden zur Verfügung, um die Art der verwendeten Pigmente und Grundierungen erfassen zu können.

Kontaminiertes Kulturgut: Biozidberatung und Schadstoffanalyse

In der Vergangenheit wurde eine Vielzahl von chemisch unterschiedlichen Bioziden zum Schutz von Kunst- und Kulturgütern vor Ungeziefer, Schadinsekten, Pilz- und Schimmelbefall eingesetzt. Viele der vormals aufgebrachten Substanzen werden nach heutigem Kenntnisstand als giftig, krebserregend und fruchtschädigend eingestuft.

Archiv
Foto von Frank Pletschke

Bisher ging man davon aus, dass vor allem ethnologische und naturkundliche Sammlungsobjekte mit biozidhaltigen Schadstoffen behandelt wurden. Mittlerweile ist bekannt, dass auch in Archivalien, Bibliotheken, textilen und botanischen Sammlungen erstaunlich hohe Schadstoffkonzentrationen vorliegen. Hinzu kommt die Problematik von Quer- bzw. Sekundärkontaminationen.

Sie haben die Vermutung, dass in Ihrer Einrichtung eine Kontamination vorliegt? Wir helfen Ihnen, die Situation zu analysieren und zu bewältigen. Melden Sie sich bei uns!

Qualitative Schadstoffanalyse in Museen und Sammlungen

Über den Einsatz von mobilen instrumentellen Analyseverfahren lassen sich schnell und kostengünstig qualitative Hinweise auf mit Bioziden belastete Objekte in Museums- und Depoträumen finden. Zur Erfassung des Kontaminationsgrades großer Sammlungsbestände eignet sich die Durchführung eines Schadstoffscreenings mittels der Methode der portablen Röntgenfluoreszenzanalyse (p-RFA).

Die Messung findet mit hoher Nachweisstärke auf der Oberfläche der Objekte statt. Aufgrund der erhaltenen Ergebnisse lassen sich Rückschlüsse auf die gesundheitlichen Risiken ziehen, die sich zum einen aus dem Aufenthalt in bestimmten Arbeitsbereichen und zum anderen aus dem direkten Umgang mit kontaminiertem Sammlungsgut ergeben.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der notwendigen arbeitsrechtlichen Maßnahmen zur Ausführung von Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen. Nutzen Sie unser Angebot zur ganzheitlichen Schadstoffberatung durch den Verbund Museumsschadstoffe!

Ganzheitliche Schadstoffberatung durch den „Verbund Museumsschadstoffe“

Warum Ganzheitliche Schadstoffberatung?

Von Schadstoffen in Museen, Depots und Archiven geht ein Gefährdungspotential sowohl für den Menschen als auch für die Objekte aus.

Um diese Gefährdung kompetent bewerten zu können und nachhaltige Handlungsoptionen im Sinne des Arbeits- und Objektschutzes zu entwickeln, bedarf es der ganzheitlichen Aufbereitung erhaltener Ergebnisse durch erfahrene Partner in Analytik und Beratung.

Wie funktioniert die Ganzheitliche Schadstoffberatung?

Systematische Analyse des Status Quo

Wir dokumentieren die räumliche Situation und klassifizieren für Sie Ihre Sammlung hinsichtlich möglicher vorhandener Biozid-Wirkstoffe. Erste analytische Schadstoffmessungen geben grundlegende (wichtige) Hinweise auf eine mögliche Biozidbelastung.

Qualitative und quantitative Schadstoffanalyse an Material-, Staub- und Luftproben

Ausgehend von der Beurteilung der erhaltenen Ergebnisse führen wir für Sie eine gezielte Analyse der vorhandenen Schadstoffbelastung durch. Dies geschieht durch portable zerstörungsfreie Methoden und durch Raumluft- und Staubmessungen.

Fachkundige Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmenkatalog

Auf der Grundlage der ermittelten Schadstoffbelastung beurteilen wir für Sie das Gefährdungs- und Risikopotentials und führen eine qualitative Expositionsabschätzung für betriebsspezifische Tätigkeiten durch.

Sie erhalten individuelle Betriebsanweisungen für Arbeiten in kontaminierten Bereichen sowie betriebsspezifische Informationen über technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen. Abgerundet wird unser Angebot durch die fachkundige Unterweisungen Ihrer Mitarbeiter.

Wer ist der „Verbund Museumschadstoffe?“

Um eine ganzheitliche, auf die gegebenen Anforderungen angepasste Leistung anbieten zu können bedarf es erfahrener und starker Partner. Im „Verbund Museumsschadstoffe“ arbeiten die Paz Laboratorien Hand in Hand mit der Beratungsgesellschaft „Care for Art“ und dem Sachverständigenbüro und Analyselabor ARGUK Umweltlabor GmbH.

Care for Art

Frau Dr. Spiegel ist die Gründerin von Care for Art. Sie ist Expertin für präventive Konservierung – insbesondere für schadstoffrelevante Problemstellungen im Museumsumfeld.

Dr. Elise Spiegel
Andechser Weg 41
82041 Oberhaching

ARGUK Umweltlabor GmbH

Herr Dr. Maraun ist ö.b.u.v. Sachverständiger für Geruchsbelastungen und Schadstoffe in Innenräumen (IHK Frankfurt/M.).

Dr. Wigbert Maraun
Krebsmühle 1
61440 Oberursel

Weiterbildung, Seminare und Workshops

Aktuelle Termine

14. - 16. September 2017 in den Paz Laboratorien

„Laborkurs: Schnelltests für die mobile Schadstoffanalyse in der restauratorischen Praxis“

Laborworkshop zur Durchführung von chemisch-physikalischen Schnelltests zum quantitativen Nachweis von Schadstoffen vor Ort

12.- 14. Oktober 2017 auf Schloß Burgk

„Die Büchse der Pandora - Best Practice II“

"Museumsdepot: Bau und Organisation, Arbeits- und Medizinrecht, Schadstoffanalyse und Gefährdungsbeurteilung"

Technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Museumsmitarbeiter bei Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen unter Berücksichtigung baulicher, arbeitsrechtlicher und arbeitsmedizinischer Aspekte

09. - 11. November 2017 in den Paz Laboratorien

„Laborkurs: Schnelltests für die mobile Schadstoffanalyse in der restauratorischen Praxis“

Laborworkshop zur Durchführung von chemisch-physikalischen Schnelltests zum quantitativen Nachweis von Schadstoffen vor Ort

Unsere Weiterbildungsreihen

„Die Büchse der Pandora“ – Weiterbildungsreihe zur Biozidproblematik

Hilfe zur Selbsthilfe – dieses Ziel verfolgen wir mit der Weiterbildungsreihe zum Umgang mit biozidbelastetem Kulturgut für Museumsmitarbeiter, Restauratoren, Denkmalpfleger, Archivare und alle weiteren betroffenen Berufsgruppen:

Dr. Boaz Paz vor einer Flipchart während einer Weiterbildung

In unterschiedlichen Seminaren mit jeweils variierender Schwerpunktsetzung vermitteln wir Ihnen die nötigen Kompetenzen, die potenzielle Gefährdungslage an Ihrem Arbeitsplatz besser einschätzen und erforderliche Handlungsstrategien eigenständig entwickeln zu können.

Archäometriekurse zur naturwissenschaftlichen Untersuchung von Kunst- und Kulturgut

Die naturwissenschaftliche Untersuchung von Kunst- und Kulturgut gut stellt den Naturwissenschaftler vor besondere Herausforderungen. Im interdisziplinären Arbeitsfeld zwischen Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften bedarf es einer besonderen Herangehensweise im steten Austausch mit den Kollegen aus anderen Fachgebieten.

Die Fragestellungen kommen zwangsläufig aus der Archäologie oder den Kunstwissenschaften, die eine stilistische Einordnung des zu untersuchenden Objektes vorweggenommen haben. Nur über den Vergleich mit Ergebnissen aus vorangegangenen Messungen an Objekten gleicher Zeitströmungen und ähnlicher kultureller Zusammenhänge lassen sich signifikante Aussagen zu den erhaltenen Ergebnissen formulieren. Im Rahmen des Weiterbildungskurses werden grundlegende analytische Strategien, Analysemethoden und dem Umgang mit Datenbanken zur Auswertung archäometrischer Untersuchungen dargestellt.

Wir kommen zu Ihnen!

Gerne führen wir unsere Kurse auch als Inhouse-Veranstaltung in Ihrer Institution / Firma durch. Wir stellen gemeinsam mit Ihnen ein Kursprogramm zusammen, welches individuell auf die Anforderungen Ihres Betriebes und die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter zugeschnitten ist.

Für die konkrete Planung und Kostenermittlung eines eigens auf Ihre Institution abgestimmten Weiterbildungskurses sowie für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Die Weiterbildungsseminare finden in Kooperation mit dem Verband der Restauratoren (VDR) statt. Mitglieder zahlen eine ermäßigte Kursgebühr.

Planung und Preise

Jedes Objekt und jedes Projekt ist einzigartig und verlangt nach einer individuellen Analysestrategie und Projektplanung.

Hier finden Sie demnächst unsere Preisliste für archäometrische Dienstleistungen. Die für Ihre spezielle Fragestellung erforderlichen und empfohlenen Untersuchungen stellen wir Ihnen in einem maßgeschneiderten Angebot zusammen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Ursula Paz und Doris Mucha werden Ihre Anrufe entgegennehmen oder Ihre Email beantworten. Wir freuen uns auf einen ersten Kontakt.

Doris Mucha
Doris Mucha
Ursula Paz
Ursula Paz

Unsere Kontaktdaten

Paz Laboratorien für Archäometrie
Planiger Straße 34, Haus 18/19
55543 Bad Kreuznach

Route zum Labor

Berechnen Sie die Route zu unserem Labor von Ihrem Standort aus in GoogleMaps: Route zum Labor

Impressum

Verantwortlich nach §5 TMG

Dr. rer. nat. Boaz Paz
freiberuflicher Diplomchemiker

Paz Laboratorien für Archäometrie

Planiger Straße 34
D-55543 Bad Kreuznach

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 272862519

Verantwortlicher nach §5 TMG: Dr. Boaz Paz

Zuständige Behörde

Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin -LaGetSi-

Haftungsausschluss

Inhalt des Onlineangebotes

Der nach §5 TMG Rechtlich Verantwortliche, im Folgenden Autor genannt, übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.

Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten.

Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten.

Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten.

Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis.

Alle Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn

In diesem Fall behalten wir uns eine Weitergabe an ein Inkasso-Institut vor.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Im Falle von wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen bitten wir Sie, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreitigkeiten und Kosten, uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung, ohne vorhergehende Kontaktaufnahme, wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.